Haupt-Reiter

Wo

MAMUZ Museum Mistelbach, Asparn an der Zaya, Österreich

Wann

Freitag, September 13, 2019 - 10:00 bis Sonntag, September 15, 2019 - 13:00

Spaces

No limit set

Available spaces

No limit set

ZEITGENÖSSISCHE VORGESCHICHTEN – MÜTTER, VENUSSE, GÖTTINNEN


Das Vermächtnis der weiblichen Figuren aus der Vorgeschichte

13 - 15 September 2019 | MAMUZ Museum Mistelbach, Asparn an der Zaya

Das internationale Symposium bringt eine interdisziplinäre Gruppe von Forscherinnen und Künstlerinnen zusammen, um das Erbe prähistorischer Frauenfiguren zu erforschen und zu aktualisieren. Die zu diskutierenden Forschungslinien sind folgende: Deckt der im 19. Jahrhundert geprägte Begriff der „Vorgeschichte“ eine vorzugsweise weibliche Geschichte ab? Wie beeinflusst und formt archäologische Forschung und Funde die moderne und zeitgenössische Selbstwahrnehmung der europäischen Kulturen und des Geschlechts im Allgemeinen? Welche Art von Identifikation und Desidentifikation kann aus diesen Funden aufgebaut werden? Wie überschneidet sich die Bildarchäologie mit künstlerischer Produktion, Fantasie und Politik? Sind die weiblichen Figuren in der Lage, die Position der zeitgenössischen Frauen in der Region, in der sie gefunden wurden, zu stärken? Welche Hoffnungen und Projektionen treffen diese Figuren? Erlauben sie uns, eine neue Geschichte über uns selbst zu erschaffen?

Mit
Walpurga Antl-Weiser, Valeska Becker, Ute Burkhardt-Bodenwinkler, Claudine Cohen, Ida-Marie Corell, Heide Göttner-Abendroth, Federica Matta, Angela Melitopoulos, Christine Neugebauer-Maresch, Franz Pieler, Ebadur Rahman, Katharina Rebay-Salisbury, Elisabeth von Samsonow, Aranzatzu Saratxaga, Romana Schuler, Maria Stavrinaki, Felicitas Thun-Hohenstein

http://www.tdgn.at/international-symposium/

http://www.mamuz.at/de